Schlaue Stäbchen gegen Schadstoffe

Essstäbchen, die smarter sind als du

Der chinesische Suchmaschinenanbieter Baidu hat Essstäbchen entwickelt, die Benutzer vor Schadstoffen im Essen warnen sollen.

Alles begann mit einem Aprilscherz. Am ersten April 2014 verkündete das chinesische Web Services Unternehmen Baidu die Entwicklung eines neuen Produktes: Smarte Essstäbchen, die mit Hilfe von Sensoren rechtzeitig erkennen, ob Schadstoffe im Essen sind. Die in der Vergangenheit von Lebensmittelskandalen geplagte chinesische Bevölkerung reagierte geradezu euphorisch. Das Video, das die Essstäbchen ankündigen sollte, wurde bereits in den ersten vier Stunden 2,7 Millionen mal gesehen. Insgesamt 100 Millionen User Kommentare zeigen Baidu deutlich, dass sie einen Nerv getroffen hatten.

Aus dem Aprilscherz wird Ernst

Baidu entschloss sich daraufhin die als Scherz gedachten Stäbchen wirklich auf den Markt zu bringen. Binnen weniger Monate entwickelte das Unternehmen das Produkt „Baidu Kuaisou“, die Stäbchen, die erkennen können, ob Speiseöl bereits mehrmals verwendet wurde oder frisch ist. „Baidu Kuaisou“ kann also nicht jedes schädliche Essen erkennen, wie im Hoax Video beschrieben. Doch gerade in China werden sehr viele Speisen mit Öl frittiert, weshalb auch die Gefahr, dass altes Speiseöl verwendet wird, groß ist.

Wie die Stäbchen funktionieren

Doch wie erkennen die schlauen Stäbchen, welches Öl in einem Restaurant zum Kochen verwendet wird? Sensoren an der Spitze der Essstäbchen nehmen Informationen über das Speiseöl auf. Am Ende der Stäbchen leuchtet ein Licht, das zeigt, ob das Essen ohne Bedenken gegessen werden kann. Daten, wie die Frische des Öls, der PH Wert, die Temperatur und die Kalorienwerte, werden von den Stäbchen an eine App am Smartphone gesendet. Dort kann man alle Daten über das Essen abrufen.

 

Neben Privatpersonen interessieren sich auch Restaurants und chinesische Regierungsbehörden für die Innovation. Doch vorerst wird der Prototyp der Stäbchen weiterentwickelt, um sie zu einem erschwinglichen Preis auf den Markt bringen zu können. Ob und wann das der Fall sein wird, bleibt offen. Die chinesischen Konsumenten würden es sich jedenfalls wünschen.

Schlagworte: , ,
 
  • „Baidu Kuaiso“ sind Essstäbchen, die über Sensoren erkennen, ob beim Kochen der Speisen schlechtes Öl verwendet wurde
  • Sie wurden der chinesischen Öffentlichkeit als Aprilscherz vorgestellt und aufgrund der großen Nachfrage tatsächlich gebaut
  • Der Prototyp wird weiterentwickelt, um bald in Produktion gehen zu können