Das Plakat als Einparkhilfe

Einparken wie ein Chef

Einparken ist ein massives Problem von gar nicht so wenigen Autofahrern. Fiat versucht mit einem animierten Abstandsanzeiger in Form eines Plakats zu helfen und wirbt damit geschickt für seinen Parkassistenten.

München, Freitagabend, auf dem Weg zum Tollwood – Parkplatzsuche. Stress, Panik, Hilfe! Diese Lücke vielleicht? Ach ne, zu klein. Oder da vorn? Hm, da steht der Hänger mit der Anhängerkupplung, das könnte ins Auge gehen. Hier vielleicht? Moment, langsam antesten… Manno! Muss der auch gleich drängeln und hupen! Zäfix.

Königsdisziplin Rückwärts Einparken

Kommt einem bekannt vor, oder? Die leidige Parkplatzsuche ist Alltag in den Großstädten dieser Welt. Und durch die zunehmende Leihwagenkultur mit Carsharing, Car2Go etc. fällt es vielen Fahrern schwer, ihr Fahrzeug im Angesicht der letzten freien Parklücke richtig einzuschätzen.

Fiat hat sich diesem Problem angenommen und ein Video Plakat dafür entwickelt! Wer darauf zufährt, bekommt den Abstand zu den anderen Fahrzeugen durch Models am digitalen Plakat angezeigt. Und zwar nicht nur durch ihre Armzeichen, sondern auch mit einer präzisen Abstandsanzeige.

fiat-billboard-1Einmalige Aktion

Leider ist diese grandios nützliche Einparkhilfe zu schön um wahr zu sein. Denn das Fiat Parking Billboard bleibt eine vorerst einmalige Out-of-Home-Werbeaktion der Kreativagentur Leo Burnett für Fiat. Mit dem Einparkassistenten zeigt die Automarke jedoch die Möglichkeiten der Außenwerbung auf. Ultraschallsensoren am Plakatrand messen den Abstand zu den parkenden Autos und zeigen ihn auf dem Plakat an. Nebenbei bewirbt Fiat mit der ausgefeilten Technik der Ultraschallsensoren die ausgefeilte Technik seiner serienmäßigen Einparkhilfe.

fiat_150508_parking-billboard_6So, dass man es haben möchte

Die im Auto eingebaute Einparkhilfe ist für die meisten Fahrer jedoch immer noch eine technische Spielerei, die gern für überflüssig gehalten wird. Die Kampagne ist daher insbesondere gelungen, da sie den Einparkassistenten so erleben lässt, dass man ihn danach selbst in seinem Auto haben möchte. Wenn man den Markenkern von Fiat bei leistbaren und praktikablen Familienautos italienischer Prägung verortet, zahlt die Aktion durchaus darauf ein. Denn praktisch ist der Einparkassistent, den es übrigens für fast alle Modelle des italienischen Autohauses gibt, auf jeden Fall.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.