Flüge mit Fotos suchen

Next Level Banner

Warum Flüge nur per Texteingaben suchen, wenn es auch mit Fotos geht? Cheapflights hat da einen Banner entwickelt, der das kann. Einfach Fotos eines Events ablegen, schon ermittelt der Banner den günstigsten Flug.

Um einen Flug zu buchen muss man für gewöhnlich eine ganze Menge Textfelder befüllen, um schließlich die passende Verbindung zu finden. Zu mühsam, dachte sich die britische Billig-Flugline Cheapflights. Ihr Banner kann Flüge mit Fotos suchen.

Flug per Drag & Drop

Leser der britischen Tageszeitungen Guardian, Telegraph und Mirror sowie der Musikplattform NME.com konnten den Banner im Dezember letzten Jahres testen. Sie mussten nur die Eventfotos von Artikeln in den Banner ziehen. Schon spuckte das raffinierte Ding das günstigste Flugticket dahin aus. Klingt fast zu gut um wahr zu sein. Aber sofern die Metadaten des Fotos auslesbar und vollständig ausgefüllt sind, kann das funktionieren.

 

Wie zum Henker?

Die Technologie hinter dem Banner kombiniert die Google-Standort-API des Lesers mit den gut ausgefüllten Metadaten der Pressefotos. Genauer:

  • Zieht der Leser ein Bild eines großen Events auf den Cheapflights-Banner, liest der Banner die Inhaltsbeschreibung des Bildes aus, also welche Künstler oder welche Sportler darauf zu sehen sind.
  • Diese Information wird dann an Dienste wie Ticketmaster weitergeleitet. Sie finden heraus, wann und wo die nächste passende Veranstaltung dieses Acts stattfindet.
  • Die Cheapflights Suchmaschine findet dann die besten Flüge von der Google-Standort-API des Lesers zu diesem Ereignis und zeigt sie ihm im Banner an.

Das ist natürlich heißer Banner Scheiß der britischen Fluglinie und ihrer dänischen Agentur Uncle Grey. Vorausgesetzt, die Bilder haben immer ausgefüllte und auslesbare Metadaten. Soviel zur Schwachstelle der Sache.

Was bringt´s?

Noch hat Cheapflights keine Performance Zahlen zu ihrem innovativen Banner veröffentlicht. Dafür aber eine anvisierte Zielgruppe: „Allein in Großbritannien gibt es 10 Millionen sogenannte „Ereignis Touristen“. Das ist ein stark wachsender Sektor. Menschen sind zunehmend bereit zu ihren favorisierten Künstlern, Theateraufführungen oder Sportteams in andere Länder zu reisen. Mit Drag, Drop and Go ist die Flugsuche so einfach wie noch nie geworden“, sagt der Geschäftsführer von Cheapflights, Andrew Shelton.

„Mit dem Banner wollten wir unser „Smart Search. Made Simple“-Konzept auf die nächste Ebene bringen, nämlich zu den Lesern unserer Medienpartner“, so Shelton weiter, „Unser Anzeige-Widget findet die günstigsten Flüge zu Events aufgrund der Fotos des Künstlers oder des Sportteams.“ Zum Start des Banners konzentriert sich Cheapflights auf Events aus den Bereichen Sport, Kunst und Musik. Im Laufe des Jahres will man den Service auf Theateraufführungen und Festivals ausbauen.

Fazit

So toll die Idee der vereinfachten Flugsuche anmutet, bleibt die Frage warum Kunden nicht auch auf cheapflights.com per Fotos nach Flügen suchen können? Die Technologie dahinter gibt es ja. Das wäre jedenfalls ein schöner nächster Schritt, dem Markenkern der britischen Airline „günstig fliegen, einfach buchen“ gerecht zu werden.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.